Sparda-Bank spendet 3.300 Euro für Verein helfende Hände


Pressemitteilung durch die Sparda-Bank:

Wir danken der Sparda-Bank ganz herzlich für den Betrag“, sagt strahlend Clemens Younblood. Die Spende kommt den Obdachlosen in Stuttgart zugute. „Je schlechter das Wetter, je größer die Not. Gerade im Winter benötigen wir Decken und Schlafsäcke, die unsere Ehrenamtlichen an die Bedürftigen verteilen. Die großzügigen Geldspenden für die Obdachlosenhilfe ermöglichen uns, hier großflächig zu agieren. Wir unterstützen die Bahnhofsmission Stuttgart sowie den „Kältebus“ des DRK Stuttgart. In den kalten Nächten übernimmt der Kältebus die Versorgung der Obdachlosen. Mit Beginn der Vesperkirche (Januar bis März) in Stuttgart versorgt dort ein ehrenamtlicher Mitarbeiter unseres Vereins auf Anfrage die Obdachlosen mit Schlafsäcken und Decken.“
Soziales Engagement ist für die regional verwurzelte Sparda-Bank seit jeher fester Bestandteil ihrer Unternehmensphilosophie, ganz gemäß dem genossenschaftlichen Grundgedanken des Helfens. „Im Team waren wir uns einig, dass wir vor Ort in unserer Heimatstadt helfen möchten“ sagt Benjamin Hausner. Hilfe, die auch direkt ankommt, da ist sich der junge Filialleiter sicher. 200.000 Euro stehen den Sparda-Filialen für Spenden an gemeinnützige Einrichtungen zur Verfügung. Die Mittel stammen aus dem Gewinnsparverein der größten baden-württembergischen Genossenschaftsbank. Gefüllt wird der Spendentopf durch die Loskäufe beim Sparda-Gewinnsparen. Ein Sparlos kostet sechs Euro, vier Euro fünfzig werden davon angespart und ein Euro fünfzig wandern in das Spielkapital. Davon gehen 25 Prozent als Spenden an mildtätige Zwecke, die restlichen 75 Prozent fließen in den Gewinnplan.


Spardabank_Scheckuebergabe.jpg

empty