Geldspende für den Verein "Gelebte Nachbarschaft e.V." Stuttgart


Die Resonanz der Teilnehmer an den Unternehmungen war sehr positiv. Hier die Berichte von den einzelnen Aktionen vom Verein "Gelebte Naschbarschaft" !

Unser erster Ausflug führte uns am 16. Februar  ins Museum am Löwentor, wo uns ein junger Biologe und Paläontologe durch die verschiedenen Zonen der Erdgeschichte führte. Er berichtete uns auch über aktuelle Ausgrabungsstätten. Das war sehr interessant. Wir waren eine gemischte Gruppe u.a. mit  Bewohnern der Pflegeeinrichtung und  mit Geflüchteten.  Für uns alle war es ein sehr interessanter Museumsbesuch, den wir bei einer Tasse Kaffee im  "Café Fossil" haben ausklingen lassen.

Am 13. April  Botanischer Garten Hohenheim  Natürlich hatten wir für diesen Ausflug auf Frühlingssonne und blühende Bäume gehofft. Aber der Wettergott meinte es nicht gut mit uns.  Es wurde trotzdem ein wunderbarer Nachmittag. Der Mitarbeiter der Universität lud uns zu einer  Führung in den Gewächshäusern ein, die sonst nicht zugänglich sind.  Und so hatten wir wieder ein ganz besonderes Erlebnis.

Das Museum der Alltagskultur in Waldenbuch besuchten wir am 1. Juni. Es war herrlichstes Sommerwetter, sodaß die Fahrt dorthin mit Stadtbahn und Bus sehr schön war. Ein Teilnehmer kam mit dem Fahrrad und traf uns dort. Bei diesem Ausflug konnten wir keine Rollstuhlfahrer mitnehmen.  Der Weg zum Museum über Kopfsteinpflaster war nicht geeignet und auch das Museum nicht barrierefrei.  Beim Gang durch die Räume kamen bei vielen Kindheitserinnerungen zurück. Auch gab es eine Photoausstellung über Dorfhochzeiten in früheren und heutigen Zeiten.

Im August erlebten wir dann das bisherige "Highlight". Am 22. August fuhr die Gruppe mit der Bahn nach Schwäbisch Hall,  wo es in der Kunsthalle Würth die Ausstellung "Von Henri Matisse bis Louise Bourgois des Musée d'Art Moderne de la Ville de Paris gab. Wieder hatten wir eine Führung gebucht.  Zum Mittagessen saßen wir auf der Dachterrasse des Sudhauses mit Blick auf die historische Stadt. Für diesen Ausflug haben wir die Kosten aufgeteilt. Die Führung bezahlten wir aus unserem Budget Kunst- und Malprojekt. 

Wir werden am 14. September das Haus der Geschichte besuchen und im November haben wir geplant, in die Azteken Ausstellung im Lindenmuseum zu gehen.



empty